Betrüger am Telefon – Angebliche Polizeibeamte rufen an

Symbolfoto; © Pixabay.de



Landkreis Gießen: Die Betrüger am Telefon werden nicht müde und probieren es immer und immer wieder. Am zurückliegenden Wochenende riefen mal wieder falsche Polizeibeamte an. Diese Betrüger verbreiteten Angst und Sorge und hatten dabei nur das Ziel an Informationen, im günstigsten Fall an Geld und Wertgegenstände der Anrufer zu kommen. Betroffen von der Welle am Wochenende waren Anwohner in Gießen, in Hüttenberg/Hochelheim, in Münzenberg, Hüttenberg/Reiskirchen und in Lich.

Die Gesprächsinhalte waren alle ähnlich

Dank der guten Reaktionen der Angerufenen – sie legten auf – entstand kein finanzieller Schaden. Trotz genau richtiger Reaktion war eine 87-jährie Frau aus Gießen besonders betroffen. Dort rief gegen 21.30 Uhr ein Mann an, der sich in akzentfreiem Deutsch mit angenehmer Stimme als Polizeibeamter der Polizeistation Butzbach vorstellte. Als er darauf hinwies, er wisse, dass die Seniorin heute bei der Bank gewesen sei, entgegnete die Frau, dass dies nicht stimme. Sie wies noch darauf hin, die Polizei zu informieren, woraufhin der Anrufer das Telefonat zunächst mal beendete.

Betrüger drohen mit Anzeige

Gegen 22 Uhr meldete sich der gleiche Anrufer jedoch erneut. Er wiederholte die Sache mit der Bank und behauptete zusätzlich, dass heute gezielt bei ihr eingebrochen werden soll. Die Seniorin reagierte zwar wiederum sehr gut, und ließ sich auf nichts ein, jedoch löste dieser zweite Anruf bei ihr auch ein erhebliches Unbehagen aus, sodass sie ihren Sohn anrief und mit ihm gemeinsam die Polizei. Das Vorgehen zeigt, wie skrupellos die Betrüger am Telefon vorgehen. Hier haben sie der Seniorin sogar mit einer Anzeige gedroht.

Denken sie immer daran:

„Sollte die Polizei mal anrufen, lassen sie sich Namen und Dienstelle nennen und vereinbaren sie einen Rückruf.

  • Legen Sie dann bewusst auf, nehmen den Hörer erneut ab und wählen sie dann die von ihnen selbst herausgesuchte Telefonnummer der Dienststelle und lassen sich mit dem angeblichen Polizeibeamten verbinden. So können Sie sich zurückversichern, ob Sie wirklich mit der Polizei gesprochen haben.
  • Verlassen Sie sich nicht auf die im Display angezeigte Nummer – die lässt sich mit technischen Möglichkeiten fälschen. Betätigen Sie auch nicht nur die Rückruftaste – auch hier könnten Sie wieder beim Betrüger landen. Außerdem ruft die Polizei niemals an, um vorbeizukommen, um dann Geld und Wertgegenstände zwecks Eigentumssicherung entgegen zu nehmen.“



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.