Kiosk-Räuber in Frankfurt mit Pfanne überwältigt

0
418
Symbolfoto; © Pixabay.de

Frankfurt (ots) – (ne) Ein bewaffneter Räuber hat heute Nacht versucht einen Kiosk in der Borsigallee zu überfallen. Die Betreiber überwältigten den Mann, mit einer Pfanne.

Um 0:30 Uhr betrat der 18-jährige vermummte Mann das Geschäft und forderte die 38-Jährige Besitzerin auf, Bargeld auszuhändigen. Unter Einsatz einer Schusswaffe, eine Gaspistole wie sich später herausstellte, versuchte er seine Forderung zu untermauern. Auch einen Elektroschocker sowie ein Pfefferspray hatte der Mann dabei.

Der ebenfalls anwesende Bruder der Frau entschloss sich den Täter zu überwältigen. Während er mutig versuchte den 18-Jährigen zu Boden zu bringen, holte die 38-Jährige eine Pfanne und schlug damit dem Räuber auf den Kopf. Schließlich gelang es beiden den Täter zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Der sichtlich alkoholisierte Mann wurde festgenommen. Er kam in eine Haftzelle des Polizeipräsidiums.

Kommentar verfassen