Linden: Ergänzungen zum schweren Unfall auf der A45 – Weiter erhebliche Verkehrsbehinderungen

0
1707
Bild: Abschleppdienst Schnabel

Gießen (ots) – Nach dem schweren Unfall, der sich am Dienstagmorgen auf der A45 zwischen dem Gambacher Kreuz und dem Südkreuz Gießen ereignete, kommt es weiterhin zu größeren Verkehrsbehinderungen. Die Räumung der Unfallstelle dürfte noch mehrere Stunden andauern. 

Der Fahrer eines Sattelzuges, der mit Bauschutt beladen war, fuhr auf der A45 in Richtung Dortmund. Im Bereich einer Baustelle kam der Laster aus bislang unbekannter Ursache auf die rechte Bankette und anschließend ins Schlingern. Der Sattelzug aus dem Lahn-Dill-Kreis stellt sich anschließend quer zur Fahrbahn und kippt um. Dabei wird die an der Baustelle eingerichtete mobile Fahrbahntrennung zwischen der Fahrspur in Richtung Dortmund und einer behelfsmäßigen Spur, die in Richtung Hanau führt, niedergedrückt. Insgesamt wird die mobile „Gleitwand“ entlang der Baustelle auf einer Länge von etwa 350 Metern beschädigt. 

Zwei PKW, die in entgegengesetzter Richtung unterwegs waren und in der Baustelle die linke Fahrspur benutzten, können einen Zusammenstoß mit der verlorenen Ladung bzw. dem Laster nicht vermeiden. 

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. 

Der Schaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Kommentar verfassen