Zeugenhinweis verhindert möglicherweise Schlimmeres – Mit 1,1 Promille auf der Fahrt zum Nachtdienst

Symbolfoto; © chalabala/Fotolia.com



Gießen (ots) – Durch den Hinweis eines 50 – Jährigen Zeugen konnte am Mittwochabend vermutlich Schlimmeres verhindert werden. Der Zeuge hatte gegen 20.00 Uhr, beobachtet wie die Fahrerin eines schwarzen 1er BMW in der Grünberger Straße mehrfach auf die Gegenfahrbahn kam. Auf dieser Fahrstrecke soll die Frau auch nach links von der Fahrbahn abgekommen sein. Das Fahrzeug kam gegen 20.00 Uhr dann nach links von der Fahrspur ab und kam über eine Verkehrsinsel. Anschließend beschädigte der BMW ein Verkehrsschild. Danach setzte die Frau ihre Fahrt fort. Durch die Hinweise des Zeugen konnte die Frau wenig später ausfindig gemacht werden. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der Fahrerin des BMW um eine 60 – Jährige handelt. Sie war an ihrer Arbeitsstelle im Landkreis Gießen gerade zum Nachtdienst angetreten. Bei einer Überprüfung stellte es sich heraus, dass sie offenbar vor Fahrtantritt zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Sie musste dann mit zur Blutentnahme. Die Ermittler schließen nicht aus, dass sie möglicherweise auf der Fahrt am Mittwochabend, die unter anderem durch Gießen und Großen-Buseck führte, noch andere Autofahrer gefährdet hat.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.