Feuerwehr Gießen ab Herbst bei DMAX zu sehen

Symbolfoto; © Pixabay.de



Die Berufsfeuerwehr Gießen wird dieser Tage des Öfteren von einem Fernsehteam begleitet und wirkt dabei an einer Fernsehproduktion der Sendergruppe Discovery (DMAX) mit. In der dritten Staffel des Dokumentationsformats„112 – Feuerwehr im Einsatz“, die ab Herbst 2019 zu sehen sein wird, werden neben anderen Berufsfeuerwehren aus dem Bundesgebiet auch der Arbeitsalltag und unterschiedliche Einsätze der Gießener Feuerwehr zu sehen sein.

Ein Kamerateam der Produktionsfirma FILMREIF TV begleitet hierzu die Frauen und Männer der Berufsfeuerwehr bei ihren Einsätzen. Grundvoraussetzung dafür ist, dass die Feuerwehr in ihrer Arbeit zu keiner Zeit beeinträchtigt wird, stellte Bürgermeister Peter Neidel klar, was auch Regisseur Wolfgang Brückner von FILMREIF TV bestätigte. Das Sendungsformat, welches ausschließlichen Dokumentations- und Reportage-Charakter hat, zeigt neben den unterschiedlichen Einsätzen der Feuerwehr auch spannende Einblicke in den Arbeitsalltag auf einer Feuerwache. Das Gesamtbild des Feuerwehrberufs soll abgebildet werden, wovon sich der stellvertretende Amtsleiter Frank Mathe und der Abteilungsleiter Gefahrenabwehr Kersten Nette auch ein gesteigertes Interesse am Berufsbild Feuerwehrmann/-frau und an den Freiwilligen Feuerwehren und den Nachwuchsabteilungen erhoffen.


Bild: Giessen.de

Sämtliche Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr standen dem Projekt positiv gegenüber, auch bedingt durch die guten Erfahrungen der bisher teilgenommenen Feuerwehren, und zeigten ihre Bereitschaft mitzuwirken.

„Die schönste Sendung wäre die, die nicht gesendet wird, weil es keine Einsätze oder Notfälle gab“, sagt Regisseur Brückner, dessen Hochachtung vor dem Feuerwehrberuf durch seine Tätigkeit noch wesentlich gewachsen ist.

Die Feuerwehr Gießen in den sozialen Netzwerken:

– Facebook: https://www.facebook.com/Feuerwehr.Giessen.de
– Twitter: https://twitter.com/Feuerwehr_GI
– Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehr_gi/

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der der Stadt Gießen



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.