Polizeihund stoppt Angreifer

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Wetzlar (Lahn-Dill-Kreis) (ots) – Gestern Nachmittag, gegen 15 Uhr, hielt sich ein alkoholisierter Mann (30) im Warteraum des Bahnhofes in Wetzlar auf. Da er keine Reiseabsichten hatte, wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Dieser Aufforderung kam er nicht nach. 

Von Beamten der Bundespolizei wurde er vor den Bahnhof geführt. Vor dem Gebäude fing er unvermittelt an, die Beamten mit erhobenen Fäusten zu bedrohen und ging auf diese los. Ihm wurde der Einsatz des Diensthundes angedroht, dies hielt ihn jedoch nicht von seinem Vorhaben ab. 

Der Hund sprang den Mann an und stieß ihn dabei zurück. Er lies jedoch von den Beamten nicht ab sondern bedrohte sie weiter. Erneut wurde ihm der Einsatz des Hundes – diesmal ohne Beißkorb – angedroht. Auch das schüchterte ihn nicht ein und er ging wiederholt mit erhobenen Fäusten auf die Beamten zu. Der Hund sprang den Mann an, biss ihn in die rechte Hand und beendete dessen Angriff. 

Ein Rettungswagen wurde zur Erstversorgung hinzugerufenen. Im Wagen attackierte der Mann wiederholt die Bundespolizisten, konnte jedoch beruhigt werden. 

Nach der Versorgung im Wetzlarer Krankenhaus, wurde der Mann zur Bundespolizeiwache nach Gießen gebracht. Hier konnte er bis 20 Uhr ausnüchtern. 

Bei dem Vorfall wurde ein Beamter leicht verletzt. Dieser konnte seinen Dienst fortsetzen.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Blaulicht Gießen 2.0*

Unsere News-App in neuem Outfit, mehr Funktionen und das alles auch noch kostenfrei!

iOS AppStore

Blaulicht Gießen 2.0
Preis: Kostenlos

Android PlayStore

Blaulicht Gießen 2.0
Preis: Kostenlos

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.