Nach mehreren Straftaten erfolgt Festnahme

Streifenwagen der Gießener Polizei - Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen



Zwei Personen im Alter von 22 und 23 Jahren wurden am frühen Samstagmorgen in der Gießener Innenstadt nach verschiedenen Diebstahldelikten sowie einer räuberischen Erpressung festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Gegen beide Personen wurde Haftbefehl erlassen.

Offensichtlich hatten die beiden Tatverdächtigen, bei denen es sich um Asylbewerber aus Algerien handelt, mit einem 30 – Jährigen aus Marokko gegen 02.00 Uhr, eine Gaststätte in der Walltorstraße aufgesucht. Dort hatte der 22- Jährige offenbar die Jacke eines anderen Gastes angezogen. Der Besitzer der Jacke, ein 20 – Jähriger aus Gießen, hatte dies mitbekommen und forderte die Rückgabe der Jacke. In diesem Moment nahm der 22-Jährige Tatverdächtige aus der Jacke die Geldbörse des Gießeners und übergab diese vermutlich an seinen 23-jährigen Komplizen. Nach kurzer Diskussion gaben die beiden Männer dem 20 – Jährigen dessen Jacke zurück. Die Geldbörse blieb zunächst erst Mal verschwunden. Anschließend verlagerte sich die Diskussion vor die Gaststätte. Als der Gießener parallel dazu mit seinem Handy die Polizei verständigen wollte, zerschlug der 23 – Jährige Verdächtige offenbar eine Bierflasche und bedrohte den 20 – Jährigen damit. Unmittelbar danach gelang es dem zweiten Verdächtigen, das Handy des Mannes an sich zu nehmen. Der 20 – Jährige konnte wenig später in einen in der Nähe befindlichen Döner-Laden flüchten. Er bat einen Gast darum, die Polizei zu verständigen. Die beiden Täter rannten dem Geschädigten nach und bedrohten ihn und einen weiteren Gast. Der 30 – Jähriger aus Marokko, welcher die beiden Verdächtigen offenbar begleitete, tanzte dabei auf dem Dach eines geparkten PKW. Die verständigte Polizei konnte im Zuge der Fahndung wenige Minuten später alle der Verdächtigen festnehmen. Das Handy konnte bei den Verdächtigen sichergestellt werden. Die beiden Algerier wurden nach der Vorführung in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Der marokkanische Staatsangehörige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.