Schlüsseldienst erbeutet mehrere Hundert Euro – Kripo warnt

Bild: Blaulicht Gießen



Gießen (ots) – Fast 1.300 Euro verlangte ein angeblicher Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes am Montagabend in Lützellinden. Eine 19 – Jährige hatte sich offenbar „ausgesperrt“ und schaute im Internet nach einer hilfreichen Hotline. Über die Hotline wurde ihr dann ein Schlüsseldienst vermittelt. Der Mitarbeiter erschien noch am gleichen Abend und öffnete die Tür. Im Anschluss verlangte er für die Leistung den Betrag von 1.281 Euro. Der Mitarbeiter des Schlüsseldienstes soll etwa 30 Jahre alt und 175 Zentimeter groß sein. Er soll dunkle kurze Haare und einen dunklen Teint haben. Auf der vorgelegten Rechnung war eine Firma aus Norddeutschland vermerkt. Die Polizei hat ein Verfahren wegen Wucher eingeleitet.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Die Kriminalpolizei Gießen warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten und gibt Tipps, wie man sich am besten schützen kann

– Rufen Sie mehrere Anbieter an und vergleichen Sie die Angebote.
– Ziehen Sie einen Nachbarn, Verwandten oder Freund hinzu.
– Holen Sie Sich Rat ein bei der nächstgelegenen Schlosser- oder Metallwerksinnung.
– Sollte Ihnen eine Rechnung zu hoch vorkommen, leisten Sie nur eine Teilzahlung. Lassen Sie Sich nicht einschüchtern und rufen Sie bei Bedarf die Polizei an.
– Informationen gibt es auch beim Verbraucherschutz.
– In den meisten Fällen zahl es sich aus, einen Schlüsseldienst in der Nähe zu suchen.
– Vereinbaren Sie einen verbindlichen Preis.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Blaulicht Gießen 2.0*

Unsere News-App in neuem Outfit, mehr Funktionen und das alles auch noch kostenfrei!

iOS AppStore

Blaulicht Gießen 2.0
Preis: Kostenlos

Android PlayStore

Blaulicht Gießen 2.0
Preis: Kostenlos

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.