Sprengung eines Geldautomaten in der „Neue Mitte“ – Kripo sucht Zeugen

Bild: Polzei Mittelhessen



Gießen (ots) – Nach der gescheiterten Sprengung eines Geldautomaten in der „Neue Mitte“ in Watzenborn-Steinberg am frühen Samstagmorgen sucht die Kriminalpolizei Zeugen.

Unbekannte hatten sich offenbar gegen 02.45 Uhr, an dem Automaten zu schaffen gemacht. In der Folge kam es zur Entzündung des eingeleiteten Gasgemisches. Durch die Explosion entstand ein Schaden von mindestens 100.000 Euro. Der Geldautomat, der sich in einem Vorraum einer Bankfiliale befindet, wurde dabei erheblich zerstört. Der Brand des Automaten und umliegender Teile musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Auch andere Gebäudeteile wurde beschädigt.

Die Täter erbeuteten kein Bargeld. Nach der Sprengung kam es zur Alarmauslösung an dem Gebäude. Mehrere Zeugen verständigten die Polizei.

Eine schnell eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter nach der akustischen Alarmauslösung überstürzt flüchteten.

Sehr wahrscheinlich haben sich die Unbekannten bereits in einem unbestimmten Zeitraum vor der Sprengung (gegen 02.45 Uhr, 23.3.2019) bereits auf dem Parkplatz oder in der Nähe des Geschäftskomplex aufgehalten. Der Bereich befindet sich in dem Nahversorgungszentrum in der Neue Mitte.

Bereits am Freitagmorgen war es in Gießen-Wieseck ebenfalls zu einer Sprengung eines Geldautomaten gekommen. Auch in diesem Fall hatten die Täter kein Geld erbeutet. (Siehe dazu Pressemeldung vom 22.3.2019, 11.11.Uhr). Die Ermittlungen sollen ergeben, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.