Fund einer 50 Kilo Fliegerbombe – Entschärfung erfolgreich Abgeschlossen

Bombenfund in Gießen Bild: Privat



+++22:16 Uhr+++

Die Bombe ist entschärft! Alles ist gut gegangen. Die Straßensperren werden aufgehoben und die Anwohner können zurück in ihre Wohnungen. Vielen Dank an alle Einsatzkräfte! Schönen Abend Gießen.

+++ 21:37 Uhr +++

Die Entschärfung beginnt.

+++ 21:23 Uhr +++
Die Evakuierung ist abgeschlossen, nun folgt die Entschärfung.

+++ 20:10 Uhr +++
Wie die Stadt Gießen mitteilt ist die Evakuierung fast abgeschlossen. Die Entschärfung steht kurz bevor.

Fertig geräumt wurden auch die Kranken- und Isolierstationen der Flüchtlingsunterbringung.Betroffen sind max 150 bis 200 zu evakuierende Menschen im Gebiet. Der Kampfmittelräumdienst Experte Renè Bennert erklärte, dass es sich um eine 50-Kilo US-Bombe des gleichen Typs wie die, die letztes Jahr im Gebiet gefunden und entschärft wurde. Die Bombe hat einen mechanischen Heckzünder. Es besteht keine akute Gefahr. Die Entschärfung soll per Fernauslösesystem direkt nach der laufenden Evakuierung laufen. Bennert schätzt die Entschärfungs-Phase auf Max. 2 Stunden.Derzeit sind 38 Bedienstete des DRK, 36 der Feuerwehr, 16 der Polizei und 23 der Ordungspolizei im Einsatz.
Ein Stadtbus ist für den Transport ab der Rödgener Straße zur Albert Schweizer Schule im Einsatz.

+++ ERSTMELDUNG +++
Gießen: Bei Bauarbeiten wurde heute Nachmittag (5. April) im ehemaligen US-Depot im Stolzenmorgen 19 eine 50 Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.
Der Kampfmittelräumdienst des Regierungspräsidiums Darmstadt ist bereits vor Ort. Die Polizei hat den Bereich großräumig abgesperrt. Mehrere Gebäude im Radius von 500 Metern um die Fundstelle müssen evakuiert werden. Die Sporthalle der Albert Schweitzer Schule steht als Notunterkunft für Anwohner bereit. Eine Hotline ist unter 0641-306 1111 eingerichtet.

Mehr Infos folgen

Infos: Gießen.de



Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.