Unbekannte werfen Stuhl in Oberleitung | „Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr“

Oberleitung / Bild: Blaulicht Gießen



Gießen (ots) – Wegen des Verdachts eines „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr“ ermitteln seit vergangenen Samstagvormittag (13.4.) Beamte des Bundespolizeireviers Gießen.

Bislang Unbekannte warfen im Bereich der Kliniksbrücke, nahe des Gießener Bahnhofes, einen Stuhl mit Kunststoffschale in der Oberleitung der Bahnstrecke. Ein Rangierer hatte über die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG die Bundespolizei verständigt.

Stuhl blieb in Oberleitung der Bahn hängen; Quelle: Bundespolizei

Bahnmitarbeiter entfernten nach kurzzeitiger Streckensperrung den Stuhl. Behinderungen für den Bahnverkehr gab es nicht.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise sind unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nummer 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de erbeten.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.