Start Lahn-Dill Dreiköpfige Räuberbande ging der Kripo ins Netz

Dreiköpfige Räuberbande ging der Kripo ins Netz

0
19

Symbolfoto; © Pixabay.de

Eine dreiköpfige Bande ging Ermittlern der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Lahn-Dill gestern Abend (04.01.2017) ins Netz.

Staatsanwaltschaft und Polizei werfen den drei Männern schweren Raub in mindestens drei Fällen vor.

Seit Ende November 2017 überfielen Unbekannte Getränkemärkte im Lahn-Dill-Kreis. Hierbei gingen die Täter nach demselben Muster vor: Immer zu zweit und immer kurz vor Ladenschluss betraten die Räuber die Märkte. Die maskierten und mit einer Pistole bewaffneten Männer drängten Mitarbeiter zur Kasse, forderten die Herausgabe von Bargeld oder griffen selbst in die Kassen.

Aufgrund dieser Überfälle führten Beamte der Polizeidirektion Lahn-Dill, unterstützt von Kolleginnen und Kollegen der Polizeidirektion Limburg-Weilburg und des Polizeipräsidiums Mittelhessen, umfangreiche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen im Lahn-Dill-Kreis sowie im Landkreis Limburg-Weilburg durch. Gestern Abend (04.01.2018) fiel einer Zivilstreife im Rahmen dieser Maßnahmen ein Fahrzeug im Raum Wetzlar auf. Gegen 21.00 Uhr hielt das Fahrzeug, das mit drei Personen besetzt war, in der Nähe einer Tankstelle in der Frankfurter Straße in Weilburg an. Einer der Männer stieg aus, maskierte sich auf dem Tankstellengelände und überfiel die Tankstelle. Polizisten nahmen die zwei Fahrzeuginsassen und den Räuber noch auf dem Gelände widerstandslos fest.

Die Männer im Alter von 27, 29 und 31 leben in Braunfels und Wetzlar und sind österreichische und rumänische Staatsbürger. Alle drei sind der Polizei keine Unbekannten, sie sind bereits unter anderem wegen Eigentumsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten.

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen derzeit davon aus, dass die Männer neben dem Überfall in Weilburg in wechselnder Besetzung Raubüberfälle in Rehe und Braunfels verübten. Zudem prüfen die Ermittlungsbehörden, inwieweit die Festgenommenen für weitere Überfälle als Täter in Betracht kommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird das Trio heute (05.01.2017) dem Haftrichter des Amtsgerichts Wetzlar vorgeführt.

KEINE KOMMENTARE