Alkoholisierte 15-jährige war kaum zu bändigen – Beleidigungen, Spucke und Tritte auch gegen Polizisten

0
5
Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen

Die Polizei musste ein erheblich alkoholisiertes Mädchen fesseln und hinterher zur Ausnüchterung ins Krankenhaus bringen. Das Mädchen gehörte zu einer Gruppe, die im Rahmen einer Fahndung kontrolliert werden sollte.

Sie verhielt sich zunehmend aggressiv, beleidigte in immer ausfälligerer und herablassenderer Weise alle Umstehenden, insbesondere die Polizei und sperrte sich sogar massiv gegen die beabsichtigte Feststellung ihrer Personalien. Trotz der Fesselung versuchte sie weiterhin mit Kopfstößen und Tritten andere zu Verletzen. Außerdem spuckte sie dauernd. Sie verletzte eine Kollegin der Wachpolizei und verunreinigte die Uniformen.

Der Polizei blieb nach dem Vorfall in der Neuen Bäue am Samstag, 06. Januar, um kurz vor 23 Uhr dann gar keine andere Möglichkeit, als die kaum zu bändigende 15-Jährige in ärztliche Obhut zu übergeben. Sie muss sich demnächst wegen ihres Verhaltens verantworten.

Kommentar verfassen