Blaulicht Gießen

18 Unfälle in 14 Stunden

Symbolbild: Blaulicht Gießen

Am Mittwoch (17.01.2018) ereigneten sich im Zeitraum zwischen 0.19 Uhr und 14.06 Uhr 18 Verkehrsunfälle. 16 davon gingen auf das Konto von Schnee- und Eisglätte. Die meisten davon entstanden wiederum aber auch wegen des nicht an die Witterung angepassten Fahrstils der Verkehrsteilnehmer. Die Schadenshöhe belief sich in fast allen Fällen jeweils bei wenigen Tausend Euro.

Eher die Ausnahme war ein Unfall, der sich bei Reiskirchen ereignete. Alleine 40.000 Euro Sachschaden hoch war der Schaden, der bei einem Unfall zwischen Bersrod und Reiskirchen entstand. Ein 26-jähriger Mann aus Reiskirchen, der mit seinem blauen Ford Focus auf der Landstraße von Reiskirchen nach Bersrod unterwegs war, überholte bei glatter Fahrbahn ein Auto und fuhr mit offenbar nicht angepasster Geschwindigkeit weiter. In einer Rechtskurve verlor er schließlich die Kontrolle über seinen PKW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr zirka 35 Meter durch den Graben. Dort kollidierte er dann frontal mit einem betonierten Wasserdurchlass, überschlug sich vorwärts und kam auf der Straße entgegengesetzt seiner Fahrtrichtung wieder zum Stehen.

Der junge Mann hatte vermutlich einen Schutzengel und wurde bei dem Crash nur leicht verletzt. Am Auto entstand erheblicher Sachschaden. Am betonierten Wasserduchlass entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden.

Hinweise hierzu bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.