Nach Familienstreit mit Messer gedroht – 41-jähriger von Polizei überwältigt – Blaulicht Gießen

Nach Familienstreit mit Messer gedroht – 41-jähriger von Polizei überwältigt

Sprinter - Symbolfoto; © Blaulicht Gießen

Mit Pfefferspray stoppten Herborner Polizisten am Samstagmorgen (20.10.2018) einen Messerangreifer.

Gegen 08.30 Uhr rief eine 68-jährige Herbornerin die Polizei, da der 41-jährige Sohn nach einem Streit den 69-jährigen Vater geschlagen und getreten hatte. Sie selbst habe sich in die Gästetoilette geflüchtet, ihr Mann suchte im Untergeschoss des Hauses nach Schutz.

Den zu Hilfe geeilten Polizisten reichte die Herbornerin durch das Toilettenfenster einen Haustürschlüssel. Im Flur kam den Ordnungshütern der 42-Jährige drohend mit einem Küchenmesser entgegen. Mit gezogenen Waffen forderten sie ihn auf, das Messer sofort abzulegen. Dem kam er nicht nach, ging weiter drohend auf die Beamten zu und forderte diese auf zu schießen. Die Polizisten wichen zunächst zurück. Als der Angreifer die Haustür zudrücken wollte, traf ihn ein Strahl aus dem Pfefferspray. Zeitgleich stemmten sich die Beamten gegen den so abgelenkten Angreifer, überwältigten und fesselten ihn. Das etwa 22 cm lange Messer hatte eine Klingenlänge von ca. 11 cm.

Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung des Festgenommenen und des leicht verletzten Vaters, der zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus transportiert werden musste. Die Mutter blieb unverletzt. Der 41-jährige Angreifer wurde in der Psychiatrie einem Arzt vorgeführt, der eine zwangsweise Unterbringung anordnete.

Blaulicht Gießen App

Neueste Beiträge

Kommentar hinterlassen

Kommentar verfassen