Start Rhein-Main Zollfahndungsamt Frankfurt/M. und Hessisches LKA zerschlagen deutsch-marokkanische Rauschgiftgruppierung im Rhein-Main-Gebiet

Zollfahndungsamt Frankfurt/M. und Hessisches LKA zerschlagen deutsch-marokkanische Rauschgiftgruppierung im Rhein-Main-Gebiet

0
37

Frankfurt am Main (ots) – 150 kg Rauschgift und 34.000 Euro sichergestellt – 7 Personen in Untersuchungshaft

Fahnder der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) haben eine deutsch-marokkanische Tätergruppierung zerschlagen und zehn Personen festgenommen. Insgesamt wurden 149 kg Haschisch, 1 kg Marihuana und 34.000 Euro sichergestellt. Sieben Tatverdächtige, sechs Männer im Alter von 27 bis 46 und eine 38-jährige Frau, sitzen in Untersuchungshaft.

Der aufwendige Ermittlungskomplex fand am 24.01.2018 ein vorläufiges Ende, indem sechs Durchsuchungsbeschlüsse in Frankfurt am Main (4), Groß-Zimmern und Mainz vollstreckt wurden. Diese finalen Maßnahmen führten zur Sicherstellung von 2,5 kg Haschisch, 1 kg Marihuana und 14.200 Euro. Bereits zuvor konnten die Rauschgiftfahnder 45 kg Haschisch sowie 7.000 Euro am 08.01.2018, 3,8 kg Haschisch am 09.01.2018 und 98 kg Haschisch sowie 12.800 Euro am 10.01.2018 sicherstellen.

Bei diesen Maßnahmen kam es zur Festnahme von insgesamt zehn Tatverdächtigen, von denen sieben in Untersuchungshaft geschickt wurden. Der bei den Staatsanwaltschaften Baden-Baden und Darmstadt anhängige Ermittlungskomplex hatte seinen Ursprung in Erkenntnissen aus einem anderen Ermittlungsverfahren.

Quelle: Pressemitteilung des Zollfandungsamts Frankfurt am Main und Hessischen LKA

KEINE KOMMENTARE