Blaulicht Gießen

Unfall auf der A45 vom Dienstag fordert weiteres Todesopfer

Symbolfoto; © lassedesignen/Fotolia.com

Am vergangenen Dienstag 06.02.2018 kam es auf der A 45 unweit des Gambacher Kreuz zu einem tragischen Unfall zwischen einem LKW und zwei PKW (wir berichteten). Bei der Kollision waren bereits zwei 48 und 55 Jahre alte Männer gestorben. Nun ist ein weiterer Fahrzeuginsasse seinen schweren Verletzungen erlegen.
Wie ein Sprecher der Polizei uns auf Anfrage soeben bestätigte, starb der 41-jährige am heutigen Freitag in der Gießener Uniklinik. Die 57-Jährige Fahrerin des Kleinwagens wurde schwer verletzt, soll aber mittlerweile außer Lebensgefahr sein.

Der LKW-Fahrer hatte den Kleinwagen übersehen

Laut Polizei war die 57-Jährige Frau von der A5 Frankfurt kommend auf die A45 in Richtung Gießen abgefahren. Als sie auf die Mittelspur wechseln wollte, übersah ein LKW, der von dieser auf die rechte Fahrspur wechseln wollte, den kleineren Pkw. Der Lastzug erwischte den Wagen der 57-Jährigen am Heck, wobei der Pkw ins Schleudern geriet und mit einem auf der linken Fahrspur herannahenden Touran kollidierte. Ausgelöst durch den heftigen Aufprall überschlug sich der kleinere PKW (Marke Citroën) mit allen 4 Insassen und blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Insassen des Touran, ein 52-Jähriger und eine 32-Jährige, wurden nur leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unversehrt. Als Folge des schweren Unfalls musste die A 45 stundenlang gesperrt bleiben.