Drei Unfälle im Kreis Giessen

0
20
Symbolfoto; © Blaulicht Gießen

Fernwald: In den Straßengraben geschleudert – Unfall auf der B 457

Ein Schaden von etwa 12.000 Euro entstand am Dienstagmittag (gegen 12.40 Uhr) auf der Bundesstraße 457 bei Fernwald. Verletzt wurde niemand. Der Unfall ereignete sich auf dem noch zweispurigen Streckenabschnitt der Bundesstraße. Ein 25 – Jähriger Autofahrer aus Hungen, der aus Richtung Gießen kam, wollte ein Anhängergespann überholen und fuhr dazu auf die linke Fahrspur. Offenbar übersah er dabei den PKW eines 18 – Jährigen aus Dresden. Er fuhr mit seinem Mercedes auf den Volvo des 18 – Jährigen auf. Beide Autos gerieten ins Schleudern und kamen im Graben zum Stehen. Beide Personen blieben unverletzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Grünberg: Staub und die Folgen

In der Alsfelder Straße musste ein 37 – Jähriger aus Mücke, der in Richtung Alsfeld unterwegs war, offenbar wegen einer Staubwolke abbremsen. Vermutlich hatten Baumstutzarbeiten auf der anderen Straßenseite den Staubflug ausgelöst. Eine 71 – Jährige aus Grünberg hatte das Bremsmanöver des Mannes offenbar zu spät bemerkt und fuhr mit ihrem Auto auf den PKW des Mannes auf. Der Schaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Langgöns: Aufgefahren

Zu einem Auffahrunfall kam es am Montag, gegen 16.20 Uhr, auf der A 45 bei Langgöns. Verursacht wurde der Unfall vermutlich durch eine 50 – Jährige Autofahrerin aus Linden. Sie war, wie ein 22 – Jähriger aus Recklinghausen, in Richtung Hanau unterwegs. Vermutlich hatte sie nicht mitbekommen, dass der 22 – Jährige sein Auto wegen eines Rückstaus anhalten musste. Der Schaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Rufnummer 06033 – 9930.

Kommentar verfassen