Verkehrskontrollen in Stadt und Landkreis

Symbolfoto; © Picture-Factory/Fotolia.com



Gießen: Kontrolle I

Mehrere Beamte des Gießener Verkehrsdienstes und der Bereitschaftspolizei Lich haben am Dienstag einige Auto- und Lasterfahrer unter die Lupe genommen. Vormittags fanden die Kontrollen im Bereich der Grünberger Straße statt. Nachmittags folgten Kontrollen in der Wilhelmstraße. Insgesamt wurden 53 Fahrzeuge, darunter 38 PKW und 15 LKW, angehalten und überprüft. Auffällig war, dass es 19 Fahrer nicht so genau mit dem Gurtanlegen nahmen. Bei zehn Autos wurden einige Mängel, wie mangelhafte Reifen oder gerissene Windschutzscheiben festgestellt. Zwei Fahrer hatten ein Handy benutzt und müssen nun mit einer Strafe von 100 Euro und einem Punkt rechnen. Ein anderer Fahrer fuhr bei „Rot“ über die Ampel. Bei der Kontrolle stellte es sich heraus, dass dessen Beifahrer per Haftbefehl gesucht wird. In einem anderen kontrollierten Auto fanden die Polizisten kleinere Mengen an Drogen.

Biebertal: Kontrolle II

Am Ausbauende der A 480 führten Mitarbeiter der Wachpolizei Geschwindigkeitskontrollen durch. Am Dienstagvormittag wurde bei etwa 100 Fahrzeugen die Geschwindigkeit überprüft. Mehr als ein Fünftel waren offenbar zu schnell und wurden angehalten. Während 15 der „geblitzten“ Fahrer sich noch im Bereich einer Ordnungswidrigkeit befanden, müssen sieben Fahrer mit einem Fahrverbot rechnen. Ein Fahrer hatte beispielsweise statt der erlaubten etwa 140 km/h auf dem Tacho.

Gießen: Kontrolle III

Im Zuge des Konzeptes „Sicheres Gießen“ fanden am Dienstagnachmittag Personenkontrollen im Bereich der Lahnwiesen, am Bahnhofsvorplatz sowie am Marktplatz statt. Neben Beamten der beiden Gießener Polizeistationen waren noch Beamte der Bundespolizei und Mitarbeiter der Stadt Gießen im Einsatz. Insgesamt wurden 24 Personen kontrolliert. Bei drei der Personen stellte es sich heraus, dass gegen sie ein Haftbefehl vorlag. Zwei davon konnten der Haft entgehen, indem sie einen Geldbetrag zahlten. Eine andere Person wurde in eine Haftanstalt gebracht. Bei einem anderen Verdächtigen fanden die Beamten geringe Mengen an Drogen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.