Die Bundesbank und der Staatsanwalt riefen wieder einmal an

Symbolfoto; © Pixabay.de



Lich: Gleich zwei Mal wurde eine 59 – Jährige am Dienstagvormittag von Betrügern angerufen. Die Frau, die in Lich wohnhaft ist, hatte zunächst das „Vergnügen“ mit einem angeblichen Mitarbeiter der Bundesbank. Der hatte behauptet, dass sie noch einen Betrag von über 1.000 Euro an die „Deutsche Gewinn Zentrale“ zahlen müsse. Als die Licherin diese Forderung ablehnte, gab der Anrufer an, dass der die Sache an die zuständige Staatsanwaltschaft weitergeben werde. Knapp 20 Minuten nach dem Anruf klingelte das Telefon der 59 – Jährigen erneut. Es meldete sich ein Herr Lorenz von der Staatsanwaltschaft aus Berlin. Er schlug ihr eine außergerichtliche Einigung vor. Das Geld könne, so der angebliche Jurist, in die Türkei überwiesen werden. Glücklicherweise leistete die Frau keine Zahlung und legte auf.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641/7006-2555.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Blaulicht Gießen 2.0*

Unsere News-App in neuem Outfit, mehr Funktionen und das alles auch noch kostenfrei!

iOS AppStore

Blaulicht Gießen 2.0
Preis: Kostenlos

Android PlayStore

Blaulicht Gießen 2.0
Preis: Kostenlos

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.