Raub in Grünberg offenbar aufgeklärt – 16- und 19-Jähriger als Tatverdächtige ermittelt



Zeugenhinweise und akribische kriminalistische Arbeit führten sehr wahrscheinlich dazu, dass eine Raubstraftat, bei der eine 77-Jährige schwer verletzt wurde, aufgeklärt werden konnte. Die beiden Verdächtigen sollen am Donnerstag, den 18.01.2018, gegen 17:30 Uhr in der Borngasse in Grünberg einen schweren Raub verübt haben. Der 16-jährige Verdächtige war offenbar nach der Tat in den süddeutschen Raum geflüchtet. Gegen ihn wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen ein Haftbefehl erlassen. Er wurde am 22.05.2018 in Appenweiler festgenommen. Der wurde sodann in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Frau brach sich beide Schultern

Die beiden Verdächtigen, die aus dem Vogelsbergkreis stammen, sollen die 77- Jährige an diesem Abend verfolgt haben, um an Bargeld zu gelangen. Einer der Verdächtigen soll der Frau dann die Handtasche entrissen haben. Dabei wurde die Frau zu Boden gerissen und zog sich bei dem Aufprall auf den Boden sehr schwere Verletzungen zu. Sie brach sich beide Schultern und musste die Tage nach einer Operation auf einer Intensivstation verbringen. Die Täter verschwanden mit der Handtasche, in der sich neben verschiedenen Karten noch 10 Euro Bargeld befanden, in unbekannte Richtung.

Erste festnahme bereits im Februar

Die nach der Tat eingeleitete Fahndung brachte zunächst keinen Erfolg. Die im Zuge der Ermittlungen erlangten Hinweise auf die möglichen Täter verdichteten sich durch die Aussagen weitere Zeugen, die sich nach den Presseveröffentlichungen meldeten. So ergab sich schnell ein Tatverdacht gegen den 19-jährigen Deutschen. Er wurde am 02.02.2018 festgenommen. Er räumte die Tatbeteiligung teilweise ein und wurde, da kein Haftgrund vorlag, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Täter kommen aus dem Vogelsbergkreis

Bei den folgenden umfangreichen Recherchen, die durch das zuständige Jugendkommissariat (K 33) geführt wurden, rückte der zweite Tatverdächtige, ein 16-jähriger Deutscher, ins Visier der Ermittler. Es stellte sich heraus, dass der Jugendliche aus dem Vogelsbergkreis bereits einige Tage nach der Tat offenbar geflüchtet war. Die eingeleitete bundesweite Fahndung führte dann schließlich vor einigen Tagen zur Festnahme des mutmaßlichen Räubers in Appenweiler. Er war in seiner Vernehmung vollumfänglich geständig.

Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit an.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Blaulicht Gießen 2.0*

Unsere News-App in neuem Outfit, mehr Funktionen und das alles auch noch kostenfrei!

iOS AppStore

Blaulicht Gießen 2.0
Preis: Kostenlos

Android PlayStore

Blaulicht Gießen 2.0
Preis: Kostenlos

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.