Verkehrsunfall auf der A45 mit zwei Toten | Blaulicht Gießen

Verkehrsunfall auf der A45 mit zwei Toten

Symbolfoto; © chalabala/Fotolia.com

Friedberg (ots) – Autobahn 45: Am gestrigen Dienstag, gegen 15.30 Uhr, verloren auf der Autobahn 45 zwischen dem Gambacher Kreuz und dem Gießener Südkreuz zwei Menschen bei einem Unfall ihr Leben. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar, weshalb die Polizei weiter Zeugen sucht.

Es kam zum Zusammenstoß

Von der Tangente der Autobahn 5 kommend auf die rechte Fahrspur der Autobahn 45 in Richtung Dortmund wechselte der 62-jährige Fahrer eines Sattelzuges aus Bielefeld am Dienstagnachmittag. Dabei kam es in der Gemarkung Pohlheim zum Zusammenstoß mit dem Citroen einer 57-jährigen Heuchelheimerin, die auf der Autobahn 45 in Richtung Dortmund unterwegs war und vermutlich zeitgleich mit dem LKW-Fahrer auf den rechten Fahrstreifen wechselte. In Folge dieser Kollision stieß der Citroen gegen den VW eines 52-jährigen aus Fürth, der ebenfalls auf der A45 in Richtung Dortmund unterwegs war. Der Citroen überschlug sich daraufhin und kam auf dem Dach zum Liegen.

Jede Hilfe kam zu spät

Der Citroen war mit vier Personen besetzt. Für einen Pohleimer kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Einen Lahnauer brachte ein Rettungshubschrauber in die Klinik, auch er konnte nicht mehr gerettet werden. Ein 41-jähriger Biebertaler und die 57-jährige Fahrerin wurden bei dem Unfall schwerst verletzt.

Der Fahrer des VW und seine 32-jährige Beifahrerin trugen leichte Verletzungen davon. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Die beiden PKW wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro an den drei beteiligten Fahrzeugen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam ein Gutachter zum Einsatz. Ein Polizeihubschrauber machte Übersichtsaufnahmen von der Unfallstelle.

Die Fahrbahn der A 45 blieb bis 18.15 Uhr in Richtung Norden voll gesperrt. Gegen 21 Uhr waren die Bergungsarbeiten beendet.

Da der Unfallhergang nicht klar ist, sucht die Polizeiautobahnstation Mittelhessen, Tel. 06033-7043-0, weiterhin Zeugen. Wer Angaben zum Unfallgeschehen machen kann, wird gebeten sich zeitnah mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Neueste Beiträge

Kommentar hinterlassen

Kommentar verfassen

Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden Weitere Infos.     ICH STIMME ZU
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
WhatsApp