Schüsse auf fahrendes Auto: Ermittlungen wegen versuchtem Tötungsdelikt eingeleitet

Veröffentlicht am 18.Jun.2018 um 14:17 Uhr | Zuletzt geändert am: 18.Jun.2018 um 14:17 Uhr

Symbolfoto; © Pixabay.de



Wie bereits gestern berichtet, kam es am frühen Sonntagmorgen auf einer Landstraße bei Großen-Buseck zu einer Schussabgabe auf das Auto eines 47-Jährigen. Aufgrund der bisher durchgeführten Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Gießen ein Verfahren wegen des Verdachts des versuchten Totschlags eingeleitet.

Mindestens ein Einschussloch

Offenbar hatten Unbekannte gegen 3:40 Uhr aus einem fahrenden Auto heraus auf den 47-jährigen Fahrer eines weißen 5er-BMWs geschossen. Der 47-Jährige war um diese Zeit alleine mit seinem Fahrzeug auf der Landesstraße 3128 in Richtung Norden unterwegs, als er von dem PKW überholt wurde. Der 47-Jährige wurde durch den anschließenden Aufprall des Pkw gegen eine Leitplanke leicht verletzt und eine Klinik gebracht. Er wurde jedoch inzwischen wieder entlassen. Noch am Sonntag suchten Spürhunde der Polizei entlang der Landesstraße vergeblich nach Hülsen und anderen Spuren. An dem sichergestellten BMW wurde mindestens ein Einschussloch entdeckt. Die Spurensicherung dauert derzeit weiter an. Der Geschädigte betreibt ein Bordell im Landkreis, ein Zusammenhang mit seinen geschäftlichen Aktivitäten ist nicht ausgeschlossen, es wird jedoch weiter mit Hochdruck in alle Richtungen ermittelt.

Die Kripo sucht weiterhin Zeugen, die Hinweise dazu geben können. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Bildquelle:

  • Polizeifahrzeug: Pixabay






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com