Beziehungsstreit in Wettenberg eskaliert: 19-Jähriger verletzt zwei Polizeibeamte

Veröffentlicht am 17.Okt.2018 um 16:08 Uhr | Zuletzt geändert am: 17.Okt.2018 um 16:08 Uhr

Symbolfoto; © Heiko Barth/Fotolia.comSymbolfoto; © Heiko Barth/Fotolia.com



Wettenberg-Wißmar: Mit einer Blutentnahme und einer Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizei endete für einen 19-Jährigen gestern Abend ein Beziehungsstreit. Der Wettenberger leistete Widerstand und verletzte zwei Polizisten. Gegen 19.45 Uhr alarmierten besorgte Zeugen die Gießener Ordnungshüter. Der 19-Jährige rastete in seiner Wohnung aus. Dort lebt er mit seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin und dem gemeinsamen einjährigen Kind. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass er seine gleichaltrige Lebensgefährtin schlug und anschließend ins Schlafzimmer sperrte. Eine Streife der Gießener Polizei rückte an, um den Aggressor aus der Wohnung zu verweisen. Er zeigte sich sofort aggressiv gegenüber den Kollegen und schlug und trat nach den Polizisten. Zudem überzog er sie mit übelsten Beleidigungen und drohte ihnen.

Sie überwältigten den betrunkenen und offensichtlich unter Drogeneinfluss stehenden Angreifer und legten ihm Handschellen an. Hierbei zogen sich die Ordnungshüter Prellungen und Schürfwunden zu. Ein 47-jähriger Polizist konnte aufgrund der Verletzungen seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Der 19-Jährige wird sich nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie wegen Widerstands, gefährlicher und einfacher Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung, Nötigung und Freiheitsberaubung verantworten müssen.

Bildquelle:

  • Polizist und Streifenwagen vor einer Menschenmenge: Symbolfoto; © Heiko Barth/Fotolia.com

Zuletzt geändert am: 17.Okt.2018 um 16:08 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com