Lich: Hochwertiger Audi Q7 mittels „Funkwellenverlängerer“ entwendet

Veröffentlicht am 15.Nov.2018 um 15:23 Uhr | Zuletzt geändert am: 15.Nov.2018 um 15:23 Uhr

Bild: Blaulicht Gießen



Gießen (ots) – Ein weißer Audi Q 7 mit den Kennzeichen GI-NM318 wurde zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen in der Straße Am Breuerbergsweiher in Lich entwendet. Der PKW im Wert von mehreren Zehntausend Euro stand in einer Hofeinfahrt und verfügt über ein Keyless Komfortsystem. Mit diesem System kann ein Fahrzeug „schlüssellos“ entriegelt und gestartet werden. Die eingeleiteten Ermittlungen sollen überprüfen, ob die Täter einen sogenannten „Funkwellenverlängerer“ einsetzten und somit den Audi gewaltlos öffneten und starteten. Diese Geräte bestehen aus zwei Teilen, den „Car-Scanner“ und dem „Key-Scanner“. Während der Carscanner nahe an der Antenne, zumeist in Fahrertürnähe, platziert wird, muss der Keyscanner in der Nähe des Fahrzeugschlüssels, der oftmals hinter der Haustür abgelegt ist, sein. Nach der Signalübertragung wird der Carscanner in den PKW gelegt und dieser kann gestartet werden! Das Prinzip der Funkwellenverlängerer beruht auf der Verlängerung der Signale, die zwischen dem Fahrzeug und dem Fahrzeugschlüssel ausgetauscht werden. Zur Verhinderung eines Diebstahls, der mittels des sogenannten „Funkwellenverlängerers“ begangen wurde, gibt die Kripo folgende Tipps:

a) Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (z. B. Aluminiumhüllen) abzuschirmen. Machen Sie vorher den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance.

b) Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.

Zeugen Gesucht

Die Polizei bittet zur Aufklärung der Straftat um sachliche Hinweise aus der Bevölkerung und bittet mögliche Zeugen des Geschehens, sich unter der Tel. 0641 – 7006-2555 zu melden.

Bildquelle:

  • Blaulicht: Blaulicht Gießen / Privat

Zuletzt geändert am: 15.Nov.2018 um 15:23 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com