Bundespolizei sucht Zeugen – Zugbegleiterin unsittlich berührt

Veröffentlicht am 07.Jan.2019 um 15:29 Uhr | Zuletzt geändert am: 07.Jan.2019 um 15:34 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Romrod (Vogelsbergkreis) (ots) – Opfer einer sexuellen Belästigung wurde, bereits am Silvestertag, eine 25-jährige Zugbegleiterin. Der Vorfall ereignete sich gegen 18:25 Uhr, während der Zugfahrt zwischen Alsfeld und Zell-Romrod (Strecke Fulda nach Limburg). Ein bislang Unbekannter soll die 25-Jährige unsittlich an die Brust gefasst haben, nachdem der Mann bei der Fahrscheinkontrolle kein Ticket vorweisen konnte und von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden sollte. Im Bahnhof Zell-Romrod verließ der Grabscher den Zug.

Personenbeschreibung:

Bei dem Unbekannten soll es sich um einen etwa 170 cm großen, dunkelhäutigen Mann gehandelt haben. Er hatte schwarze, hochgestylte, krause Haare. Bekleidet war der Mann mit einer weißen Daunenjacke und einer dunklen Hose (Jeans oder Jogginghose).

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Täter machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizei unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Hinweis der Bundespolizei: Wer Opfer oder Zeuge von Straftaten wird, sollte möglichst sofort Strafanzeige bei der Polizei stellen, um die Nutzung möglichen Videomaterials zu gewährleisten. (Speicherungsfristen)

Bildquelle:

  • Bundespolizei: Bundespolizei (newsaktuell)

Zuletzt geändert am: 07.Jan.2019 um 15:34 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com