Nötigung im Straßenverkehr endete in eine tätliche Auseinandersetzung

Symbolfoto; © pattilabelle/Fotolia.com



Grünberg: Dichtes Auffahren, Hupen und Lichthupe kann rechtlich als Nötigung im Straßenverkehr ausgelegt werden. In einem Fall von Dienstagabend führte es letztendlich auch noch zur tätlichen Auseinandersetzungen zwischen zwei Männern. Ein 34-jähriger Mann fuhr in der Gießener Straße mit seinem Audi hinter einem 50-jährigem Autofahrer. Der 50-jährige war offenbar zu langsam unterwegs, so dass der Audi Fahrer den Vorausfahrenden dicht auffuhr und diesen an hupte. Darüber hinaus nutze er ebenfalls die Lichthupe. Beide hielten anschließend auf dem Parkplatz eines Discounters in der Gießener Straße an.

Offenbar war der 50-jährige ziemlich verärgert und es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Plötzlich schlug der 50-Jährige dem 34-Jährigen offenbar ins Gesicht, er zückte ein Messer und hielt es drohend hoch. Ein weiterer Mann mischte sich ein und beleidigte den 34-Jährigen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401/91430.



Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com