Gießen: Sexuelle Belästigung im Gießener Bahnhof – Nase blutig

Veröffentlicht am 02.Jan.2017 um 13:11 Uhr | Zuletzt geändert am: 02.Jan.2017 um 13:11 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Am Sonntag, dem 01.01.2017, gegen 02.00 Uhr, saß eine junge Frau (14), in der Wartezone im Bahnhof Gießen.
Neben sie setzte sich ein Mann (41) aus Gießen. Unvermittelt schob er die Hand unter das Gesäß der jungen Frau. Der ebenfalls anwesende Vater der jungen Frau beobachtete das Vorgehen des Mannes und wurde gegenüber dem aufdringlichen Mann handgreiflich. Das Ergebnis der Auseinandersetzung war eine blutige Nase, die ein herbeigerufener Notarzt noch im Bahnhof versorgte. Vorsorglich wurde er dann zur Überwachung in das Klinikum Gießen verbracht.
Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugenhinweise erbeten: Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten sich unter der Tel. 0561/81616-0, der kostenfreien Nr. der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über Internet www.bundespolizei.de zu melden.

Bildquelle:

  • Bundespolizei: Bundespolizei (newsaktuell)






Kommentare (2)

  1. Was ist eigentlich mit dem jungen Mann passiert der vermisst und leider tot aufgefunden wurde von Reiskirchen

    • BlaulichtGiessen2 2. Januar 2017 @ 20:20

      Zu diesem Beitrag haben wir in der Vergangenheit nachberichtet. Bitte einige Tage zurückblättern/scrollen.

Kommentare sind deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com