Gießen: Mutwillig betätigte Notbremse hindert Zug an Weiterfahrt

Veröffentlicht am 02.Jan.2017 um 13:18 Uhr | Zuletzt geändert am: 02.Jan.2017 um 13:18 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Am Sonntag, dem 01.01.2017, gegen 13.40 Uhr, betätigte ein Mann (61), aus Alzey, in einem IC von Frankfurt/Main nach Kassel die Notbremse. Der Zug stand bereits im Bahnhof Gießen, als der Mann die Notbremse betätigte.
Einen Grund hierfür wollte er den eingesetzten Bundespolizisten nicht nennen.
Der betroffene Zug konnte nach Deaktivierung der Notbremse seine Weiterfahrt in Richtung Kassel fortsetzen. Durch die Aktion hatten zwei Züge insgesamt 19 Minuten Verspätung. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen eingeleitet.
Zeugenhinweise erbeten:
Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten sich unter der Tel. 0561/81616-0, der kostenfreien Nr. der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über Internet www.bundespolizei.de zu melden.

Bildquelle:

  • Bundespolizei: Bundespolizei (newsaktuell)

Zuletzt geändert am: 02.Jan.2017 um 13:18 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com