Langgöns: Brennender Lastwagen auf der Autobahn – Erhebliche Behinderungen

Veröffentlicht am 04.Jan.2017 um 14:02 Uhr | Zuletzt geändert am: 04.Jan.2017 um 14:02 Uhr



Der Brand eines Sattelzugs führt seit heute Vormittag (04. Januar) , kurz nach 11 Uhr, zu erheblichen Behinderungen auf der Autobahn (A) 45 zwischen den Autobahnkreuzen Gambach und Gießen Süd. Die Autobahn war in Richtung Gießen bis 13.20 Uhr voll gesperrt. Seit 13.20 Uhr läuft der Verkehr einspurig an der Unglücksstelle vorbei. Die Behinderungen dauern vermutlich noch bis in den späten Nachmittag, eventuell frühen Abend an. Sowohl der 47-jährige Lastwagenfahrer aus Hille als auch sein mitfahrender 9-jähriger Sohn blieben unverletzt. An der Zugmaschine und dem Kühlauflieger entstand ein Totalschaden. Ein durch die Hitzeentwicklung entstandener etwaiger Schaden an der Fahrbahn steht noch nicht fest. Der Gesamtschaden beträgt vermutlich mehr als 200.000 Euro. Die Ladung bestand aus etlichen leeren und insgesamt sieben noch mit Arzneimitteln beladenen Paletten. Die Gesamtumstände und die bisherigen Erkenntnisse deuten auf einen technischen Defekt als wahrscheinlichste Brandursache hin. Der Fahrer war auf dem Weg von Hanau nach Dortmund, als er im Rückspiegel eine Rauchentwicklung zwischen seiner Zugmaschine und dem Auflieger bemerkte. Er fuhr kurz hinter der Langgönser Talbrücke auf den Seitenstreifen. Er verließ mit seinem Sohn das Führerhaus und stellte dann den Brand fest. Auf der A 45 staute sich der Verkehr zeitweilig zurück bis fast nach Münzenberg (ca. 8 km) auf der A 5 standen die Autofahrer zurück bis fast Butzbach (ca. 3 km).


Video: Blaulicht Gießen






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com