Fernwald: Kripo ertappt offenbar Autobahngoldbetrüger

Veröffentlicht am 31.Jan.2017 um 16:44 Uhr | Zuletzt geändert am: 31.Jan.2017 um 16:44 Uhr

Symbolfoto; © chalabala/Fotolia.com



Dank eines 57 – Jährigen Zeugen konnten sogenannte Autobahngoldbetrüger am Dienstag, gegen 09.40 Uhr, bei Steinbach offenbar ertappt werden. Die Täter hatten ihr Fahrzeug am Dienstag, gegen 09.40 Uhr, unmittelbar an der Zufahrt zur Bundesstraße 457 (Auffahrt Garbenteicher Straße) abgestellt und dabei versucht, vorbeifahrende Autos anzuhalten. Gegenüber dem 57 – Jährigen hatten die mutmaßlichen Betrüger behauptet, dass ihr Tank leer sei und sie Geld benötigen. Nachdem die Polizei verständigt wurde, konnte das Auto mit bulgarischer Zulassung kontrolliert werden. Dabei stellte es sich schnell heraus, dass der Tank des PKW nicht leer sondern halbvoll war. Der 45 – Jährige rumänische Staatsbürger und sein Begleiter wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Ein Strafverfahren wegen Betrug wurde eingeleitet. Der Polizei wurden in der Vergangenheit immer wieder solche Fälle gemeldet. Meistens wurden dabei Autofahrer an Raststätten oder in der Nähe von Autobahnausfahrten von Fremden angehalten. Daraus entstand der Ausdruck Autobahngold. Die Betrüger täuschen dabei eine Panne oder eine Notlage (kein Benzin) vor und verlangen Bargeld. Als Gegenleistung wird oft angeblich hochwertiger Schmuck angeboten. Der gutgläubig angenommene Schmuck stellt sich dann als billiger Modeschmuck heraus. Die Polizei rät dazu, solche Tauschgeschäfte erst gar nicht einzugehen und die Polizei zu verständigen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Bildquelle:

  • Polizei bei Nacht: Symbolfoto; © chalabala/Fotolia.com

Zuletzt geändert am: 31.Jan.2017 um 16:44 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com