Bankmitarbeiter verhindern Schlimmeres

Veröffentlicht am 02.Feb.2017 um 16:00 Uhr | Zuletzt geändert am: 02.Feb.2017 um 15:56 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen



Wie bereits gestern berichtet, kam es im Raum Gießen mehrfach zu Anrufen von falschen Polizeibeamten. In einem Fall, der sich am Nachmittag in Gießen ereignete, verhinderten aufmerksame Bankmitarbeiterinnen offenbar in „letzter Sekunde“ den Betrug. Eine 83 – Jährige aus Gießen hatte am Mittwoch ebenfalls einen Anruf eines falschen Polizeibeamten erhalten. Der Betrüger erzählte jedoch nicht dieselbe Geschichte wie den anderen beschriebenen Fällen. Er hatte der Frau glaubhaft versichert, dass sie im Besitz von Falschgeld sei. Anschließend brachte der Betrüger die Frau dazu, dass sie zu ihrem Geldinstitut geht, um 4.000 Euro abzuheben. Dieses Geld soll, so der Anrufer, dann einem Boten übergeben werden. Glücklicherweise reagierten die Mitarbeiterinnen des betroffenen Geldinstitutes sehr aufmerksam und verständigten die Kriminalpolizei. Auch dieser Fall zeigt, dass die Betrüger über viele Facetten, mit denen ältere Menschen übers Ohr gehauen werden sollen, verfügen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Bildquelle:

  • Blaulicht Gießen: Blaulicht Gießen / Privat

Zuletzt geändert am: 02.Feb.2017 um 15:56 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com