Reiskirchen: Schuhladen überfallen – Ohne Beute geflüchtet.

Veröffentlicht am 02.Feb.2017 um 19:39 Uhr | Zuletzt geändert am: 02.Feb.2017 um 19:39 Uhr



Am späten Donnerstagnachmittag des 02. Februar 2017 überfiel ein bislang unbekannter Täter einen Schuhladen in der Bänninger Straße, musste jedoch ohne Beute flüchten. Gegen 16.50 Uhr betrat der Mann den Schuhladen, bedrohte die alleine in den Kundenräumen anwesende 49-jährige Verkäuferin mit einem Messer und verlangte Geld. Die Angestellte telefonierte zu diesem Zeitpunkt und gab dem Täter zu verstehen, dass der Gesprächspartner alles mitbekäme. Dieser Umstand beeindruckte den Täter offenbar derart, dass dieser auf dem Absatz kehrt machte und nach draußen flüchtete. Ein Zeuge verfolgte den wegrennenden Täter über eine kurze Distanz und konnte noch sehen, wie dieser auf der gegenüber liegenden Straßenseite eine Leitplanke übersprang und über die dort befindlichen Bahngleise in Richtung Ortsmitte steuerte. Die sofort eingeleitete Fahndung der Gießener Polizei führte bis dato nicht zur Ergreifung des flüchtigen Täters. Der Mann wird beschrieben als ca. 20 Jahre alt, 1,60 groß mit sportlich-schlanker Statur und blonden Haaren. Er war bekleidet mit einer Jeans und einer grauen Jacke, die an der Kapuze einen Fellbesatz hatte. Weiterhin hatte er einen hellen Rucksack mit dunklen Reißverschlüssen dabei und war mit einem silberfarbenen Messer bewaffnet. Während der Tat war er unmaskiert.

Täterhinweise nimmt die Kriminalpolizei Gießen unter der Telefonnummer 0641/70060 entgegen.






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com