Gießen/Mücke: Polizei sucht nach Geschädigten und Zeugen – Verkehrsteilnehmer gefährdet

Veröffentlicht am 14.Feb.2017 um 1:24 Uhr | Zuletzt geändert am: 14.Feb.2017 um 1:24 Uhr



Auf der Suche nach Zeugen, die am frühen Sonntagmorgen bei Gießen und später auf der A 5 offenbar durch einen schwarzen Audi A4 Avant mit Gießener Kennzeichen gefährdet oder bedrängt wurden, ist die Polizei in Gießen und in Alsfeld. Ein Zeuge hatte den „schlangenlinienfahrenden“ PKW gegen 06.00 Uhr in der Grünberger Straße in Gießen entdeckt. Danach soll der PKW immer wieder auf die Gegenfahrbahn gekommen sein. Die Fahrt ging dann weiter über die Europastraße in Richtung Auffahrt zur A 5. Auch auf diesem Teilstück soll der PKW andere entgegenkommende Autos gefährdet haben. Nicht weniger gefährlich war die Weiterfahrt danach auf der A 5. Zwischen der Auffahrt Fernwald und Homberg/Ohm soll der Kombi beispielsweise einen Bus und einen anderen PKW zur Vollbremsung und zum Ausweichen gezwungen haben. Der Zeuge konnte den mal sehr langsam und dann wieder sehr schnell fahrenden PKW bis zur Abfahrt Homberg/Ohm und danach in den Raum Mücke verfolgen. Eine Streife konnte die mutmaßliche Fahrerin später an ihrer Wohnanschrift in Mücke überprüfen. Es handelt sich um eine 26 – Jährige aus Mücke. Ein Alkoholtest bei ihr ergab einen Wert von 1,15 Promille. Sie musste anschließend mit zur Blutentnahme. Zeugen, die am Sonntagmorgen auf der beschriebenen Strecke von dem Audi gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com