Aßlar: Bundespolizei sucht geflüchteten Schwarzfahrer

Veröffentlicht am 22.Feb.2017 um 12:05 Uhr | Zuletzt geändert am: 22.Feb.2017 um 12:05 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Mit einem rabiaten Schwarzfahrer hatte es am vergangenen Montagabend, gegen 21.50 Uhr, der 50-jährige Zugbegleiter einer Regionalbahn zu tun.

Zwischen Wetzlar und Aßlar fiel ein bislang Unbekannter bei der Fahrscheinkontrolle ohne Fahrkarte auf. Beim Halt im Bahnhof Aßlar sprang der Mann plötzlich auf, drängte sich gewaltsam an dem Bahnmitarbeiter vorbei und flüchtete.

Bahnmitarbeiter leicht verletzt

Beim Versuch, den Unbekannten aufzuhalten, verletzte sich der 50-Jährige an der Hand. Gestern erstattete der Bahnmitarbeiter Strafanzeige bei der Bundespolizei im Bahnhof Gießen.

Personenbeschreibung:

Der Mann soll etwa 35 Jahre alt und 180 cm groß gewesen sein. Er hatte kurze Haare. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans und einer grauen Jacke mit vielen Reißverschlusstaschen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Bildquelle:

  • Bundespolizei: Bundespolizei (newsaktuell)






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com