Wohnsitzloser belästigte Fahrgäste und schlug Bahnpersonal

Veröffentlicht am 06.Mrz.2017 um 15:06 Uhr | Zuletzt geändert am: 06.Mrz.2017 um 15:06 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Ein 61-jähriger Wohnsitzloser sorgte gestern (5.3.) im Bahnhof Gießen für Ärger. Gegen 17.00 Uhr wurden zwei 53 und 59 Jahre alte Bahnmitarbeiter auf den Mann aufmerksam, weil er in der Bahnhofshalle mehrere Reisende belästigte.

Beim Versuch den Wohnsitzlosen des Bahnhofes zu verweisen, schlug der unliebsame Mann plötzlich zu und verpasste dem jüngeren Bahnmitarbeiter einen Schlag auf dessen Rippenbogen. Dieser wurde dabei leicht verletzt und kam anschließend zur ärztlichen Behandlung in die Universitätsklinik Gießen.

Auch der Festnahme durch die zur Hilfe gerufenen Bundespolizisten versuchte sich der Mann zu widersetzen. Mit einfacher körperlicher Gewalt konnten Beamte des Bundespolizeireviers Gießen den 61- Jährigen vorläufig festnehmen. Der Mann wurde anschließend durchsucht und mit zur Wache genommen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Senior ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.

Bildquelle:

  • Bundespolizei: Bundespolizei (newsaktuell)

Zuletzt geändert am: 06.Mrz.2017 um 15:06 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com