Erfolg mit dem „Zettel-Stift-Trick“

Veröffentlicht am 10.Mrz.2017 um 14:01 Uhr | Zuletzt geändert am: 10.Mrz.2017 um 16:05 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen



Mit dem altbekannten „Zettel-Stift-Trick“ legte ein Trickdieb einen 63-jährigen Gießener rein und stahl dessen weinrote, grün abgesetzte Kunstledergeldbörse mit Bargeld, Ausweisen und Debit-Karten. Leider war dem Opfer aus gesundheitlichen Gründen keine Täterbeschreibung möglich- Die Tat war am Mittwoch, 08. März, gegen 10.30 Uhr, und begann auf dem Hof eines Einfamilienhauses in der Straße Obergarten. Der Täter baute zunächst mit einem Small-Talk ein bisschen Vertrauen auf, in dem er sich mit seinem Opfer über ein im Hof stehendes Auto unterhielt. Das Gespräch endete schließlich mit der Bitte um einen Zettel und einen Stift. Der Senior ließ den freundlichen Mann herein und führte ihn in die Küche. Als er den Zettel und den Stift holte, drehte er dem „Gast“ kurz den Rücken zu. Der erhielt das Gewünschte danach, meinte dann noch etwa vergessen zu haben, was er schnell holen wollte. ER verschwand und kam nicht wieder. Er hatte den kurzen unbeobachteten Moment genutzt, um die Geldbörse von der Küchenanrichte zu stehlen. Die Kripo Gießen ermittelt wegen des Trickdiebstahls und bittet um sachdienliche Hinweise. Wer war zur Tatzeit in Tatortnähe im Obergarten? Wer kann sich an ein dort geführtes Zwiegespräch zweier Männer erinnern und wer hat diese Männer bemerkt und kann sie beschreiben?

Hinweise bitte an die Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Bildquelle:

  • Polizei: Blaulicht Gießen / Privat

Zuletzt geändert am: 10.Mrz.2017 um 16:05 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com