Blutiger Wutausbruch mit zwei Promille

Veröffentlicht am 14.Mrz.2017 um 13:15 Uhr | Zuletzt geändert am: 14.Mrz.2017 um 13:15 Uhr

Symbolbild; Quelle: BundespolizeiSymbolbild; Quelle: Bundespolizei



Gießen (ots) – Eine blutige und schmerzhafte Verletzung der Faust zog sich heute Nacht, gegen 1 Uhr, ein 29-Jähriger aus Linden zu. Mit noch ungeklärtem Motiv zerschlug der stark alkoholisierte Mann (Test: 2 Promille) mit der bloßen Faust eine Fensterscheibe des Bundespolizeireviers im Bahnhof Gießen.

Bei seiner Festnahme durch die Bundespolizei sagte der Mann lediglich: „Was kostet der Scheiß!“

Bei dieser Attacke zog sich der 29-Jährige Schnittverletzungen und eine Prellung zu. Eine ärztliche Versorgung lehnte der zunächst Mann ab, wurde aber von den Beamten des Reviers ambulant versorgt.

Der Mann aus Linden ist wegen mehr als 20 Fällen von Körperverletzung polizeibekannt. Gegen den 29-Jährigen hat die Bundespolizeiinspektion Kassel ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Bildquelle:

  • Symbolbild; Quelle: Bundespolizei: Bundespolizei newsaktuell)

Zuletzt geändert am: 14.Mrz.2017 um 13:15 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com