Tödlicher Verkehrsunfall auf der B3

Veröffentlicht am 19.Mrz.2017 um 14:02 Uhr | Zuletzt geändert am: 19.Mrz.2017 um 14:50 Uhr

Symbolfoto; © costedelsol/Fotolia.com



Heute Mittag gegen 11:40 Uhr kam es auf der B3 vor der Abfahrt Lollar-Nord in Richtung Gießen zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 51-jähriger Fahrer aus Laubach wurde bei dem Unfall tödlich verletzt und verstarb noch an der Unfallstelle. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Mann mit seinem Mercedes-SUV die Richtungsfahrbahn Gießen und kam ausgangs einer Linkskurve beim Wechsel vom linken auf den rechten Fahrstreifen bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Das Fahrzeug geriet dann in den Straßengraben, überschlug sich mehrfach und kam an der Böschung auf der Fahrzeugseite zum Liegen. Der 51-jährige wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und unter dem Fahrzeug begraben. Von den alarmierten Rettungskräften erreichte ein Rettungshubschrauber als erster die Unfallstelle. Die Besatzung konnte dem 51-jährigen jedoch nicht mehr retten, er verstarb noch vor Ort. Im Fahrzeug befand sich ebenfalls die 53-jährige Ehefrau, die schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht wurde.

Der Streckenabschnitt war in Fahrtrichtung Gießen bis ca. 14.10 Uhr vollgesperrt.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.
Der Sachschaden beträgt ca. 10.000.- EUR

Bildquelle:

  • Notruf: Symbolfoto; © costedelsol/Fotolia.com

Zuletzt geändert am: 19.Mrz.2017 um 14:50 Uhr






Kommentare (1)

  1. Frans van der Plas 20. März 2017 @ 14:17

    Ich finde es bei solchen Artikeln es etwas pietätlos über einen Betrag des materiellen Schadens zu schreiben, wenn jemand dabei verstorben ist.

Kommentare sind deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com