Geldautomatensprengung – Täter flüchten

Veröffentlicht am 12.Mai.2017 um 13:02 Uhr | Zuletzt geändert am: 12.Mai.2017 um 13:00 Uhr



Gießen (ots) – Ohne Beute mussten Unbekannte am frühen Freitagmorgen in der Robert-Bosch-Straße in Großen-Linden die Flucht antreten. Sehr wahrscheinlich verhinderte ein Gaserkennungssystem, dass es in dem Automaten zur Umsetzung des Gas-Luft-Gemischs kam. Bei dem Versuch entstand ein Schaden von einigen Tausend Euro.

Gegen 03.20 Uhr ging bei der Polizei eine Alarmmeldung ein. Betroffen war ein Geldausgaberaum eines Geldinstitutes in der Robert-Bosch-Straße, Ecke Siemensstraße. Offenbar hatten die Täter eine Zugangstür aufgebrochen und danach ein Gasgemisch in den Geldautomaten eingelassen. Aufgrund des darin installierten Gaserkennungssystems kam es jedoch lediglich zu einer geringen Verpuffung. Die Täter flüchteten offenbar nach dem Versuch ohne Beute in unbekannte Richtung.

Der Geldautomat befindet sich in einem Gebäudekomplex, in dem sich auch eine Tankstelle befindet. Offenbar nutzten die Täter die nahegelegene A 485, um das Industriegebiet am frühen Freitagmorgen schnell verlassen zu können.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die vor oder nach der Alarmauslösung in der Nähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com