Festnahmen in Kasseler und Gießener Bahnhof

Veröffentlicht am 15.Mai.2017 um 15:56 Uhr | Zuletzt geändert am: 15.Mai.2017 um 15:56 Uhr



Kassel / Gießen (ots) – Im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe klickten letzten Freitag bei einem 42-Jährigen aus Kassel die Handschellen. Der Mann fiel bei einer Routinekontrolle auf. Dabei stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl zur Strafvollstreckung gesucht wurde.

Der 42-Jährige war u. a. wegen Hausfriedensbruch und Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe in Höhe von 900 Euro oder zu einer ersatzweisen Freiheitsstrafe von 90 Tagen verurteilt worden. Da er den geforderten Betrag nicht aufbringen konnte, brachten ihn Bundespolizisten zur Justizvollzugsanstalt (JVA) Kassel-Wehlheiden.

Im Bahnhof Gießen ging Bundespolizisten ein 28-jähriger Marokkaner ins Netz. Der Mann, ein Asylsuchender aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, fiel den Beamten wegen augenscheinlicher Drogengeschäfte auf. Bei der Kontrolle stellten die Bundespolizisten fest, dass er mit Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main gesucht wurde. Er war u. a. wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 280 Euro oder ersatzweise zu einer Freiheitsstrafe von 28 Tagen verurteilt worden. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zudem noch 0,7 Gramm Haschisch und einen Joint. Die gefundenen Drogen wurden sichergestellt. Danach kam der Mann in die JVA Gießen.






WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com