BKA: Betrugsmasche „CEO-Fraud“ auf dem Vormarsch BKA startet Informationskampagne im Social Web

Veröffentlicht am 16.Mai.2017 um 15:55 Uhr | Zuletzt geändert am: 08.Jan.2018 um 12:27 Uhr

Symbolfoto; © Blaulicht-Giessen



Immer häufiger werden Unternehmen Opfer des so genannten „CEO-Fraud“. Dabei handelt es sich um eine Betrugsmasche. Die Täter sammeln zunächst jegliche Art von Informationen über ein Unternehmen. Dafür nutzen sie dessen Wirtschaftsberichte und Handelsregisterinformationen aber auch Webseiten und Werbebroschüren. Dadurch eignen sie sich Fachwissen an. Dieses nutzen die Täter anschließend, um sich als Geschäftsführer (CEO) des Unternehmens telefonisch bei einem Mitarbeiter zu melden. Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen gelingt es ihnen immer wieder, Geldtransfers zu veranlassen.

Daher startet das BKA ab heute eine Informationskampagne im Social Web unter dem Hashtag #CEOFraud #BKA, auf Facebook unter www.facebook.com/bundeskriminalamt.bka sowie ab Donnerstag auf Twitter unter www.twitter.com/bka. Weitere Einzelheiten finden Sie außerdem auf der Webseite des BKA unter www.bka.de.

Bildquelle:

  • Blaulicht: Blaulicht Gießen / Privat

Zuletzt geändert am: 08.Jan.2018 um 12:27 Uhr






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com