Telefonbetrüger scheiterten an guter Reaktion einer 66-jährigen

Veröffentlicht am 20.Jun.2017 um 16:28 Uhr | Zuletzt geändert am: 20.Jun.2017 um 16:28 Uhr



Am Montag, 19. Juni, suchte sich ein mutmaßlicher Betrüger aus polizeilicher Sicht das richtige, aus seiner Sicht wohl das falsche Opfer für den versuchten Betrug am Telefon aus. Er geriet an eine 66-jährige Frau, die sich nicht ins Boxhorn jagen ließ und auf das haltlose Angebot des Herrn „Kaiser“ nicht einging. Der Anruf kam um 10.30 Uhr. Höflich meldete sich der Mann mit seinem (sicher falschen) Namen. Sogar eine Rufnummer, hier eine Mobilfunknummer, erschien im Display (Anmerkung: Es gibt technische Möglichkeiten, die jede x-beliebige Nummer im Display des Angerufenen erscheinen lassen kann!) Der Mann versuchte, sein Opfer davon zu überzeugen, dass sie ihre Schulden in Höhe von 1000 Euro begleichen müsse und bot dazu großzügiger Weise Ratenzahlungen an. Die nicht verschuldete Frau ließ sich nicht beirren, ignorierte das haltlose Angebot, beendete das Gespräch und informierte die Polizei.

„Das ist genau das richtige und dringend zur Nachahmung empfohlene Verhalten gewesen. Wenn bei einem unangemeldeten Telefonat der Anrufer – egal ob sich vorstellend oder vermeintlich erkannt – eine Geschichte erzählt, die mit einer Geldforderung endet, sollte man niemals darauf eingehen.“






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com