G20 – Ein Mensch hinter der Uniform

Veröffentlicht am 08.Jul.2017 um 10:13 Uhr | Zuletzt geändert am: 10.Jul.2017 um 8:37 Uhr



Es ist 2:30 Uhr ich stehe auf, ist es schon heller morgen? Irgend etwas hat mich aus dem Schlaf gerissen Es ist Anfang Juli 2017 und der #G20 Gipfel findet aktuell in Hamburg statt. Aber irgendwie stimmt hier was nicht! Aber was ist es nur?

Den Wecker noch nicht im Blick gehabt, was ist es nur? Die Vögel singen, nein doch nicht! Es sind keine Vögel, es ist das Geschrei von Menschen und Sirenen! Ich traue mich nicht aus dem Fenster zu schauen, jedoch überkommt mich diese Neugier, dieses Innere Verlangen, wissen zu wollen was nun die zweite Nacht vor meiner Haustür los ist! Ich öffne den Vorhang einen Spalt. Oh mein Gott es ist Tag hell, jedoch nicht durch die Wärme der Sonne die mich im Sommer Tag für Tag weckt. Es ist der schwarze Block, der die Nacht zum Tag macht, auf Befehl verfolgt durch einen Familienvater. Peter wohnt in Gießen. Der Vater von 2 Kindern im Alter von 2 und 6 Jahren musste mit seinen Kollegen nach Hamburg. Hinter ihm läuft Silke, sie ist 35 Jahre alt und kommt aus einem Berliner Vorort. Silke plant mit Ihrem Mann aktuell den Hausbau, aber im Augenblick hat Silke in Hamburg Dienst mit Peter und der Hausbau muss warten! Oh was war das? In das Haus gegenüber hat jemand einen Brandsatz geworfen! Ach du Scheiße! Da wohnt doch Familie Müller mit der Kleinen Michaele! Das ist doch auch Ihr Zimmer wo der Brandsatz rein-geflogen ist.
Ob die Familie zuhause ist? Das brennt schon ganz schön, ich ruf mal besser der Feuerwehr an! Warteschleife…
Hmmmm die haben bestimmt viel zu tun! Schreie, blitzende Blaulichter und Feuerwerkskörper erhellen die Nacht! Oh da ist Peter aus Gießen ja wieder. Er liegt am Boden! Sein Helm zum Schutz ist in zwei Teile zerborsten! Mensch er ist doch Familienvater! Er macht nur seinen Job! Er benötigt doch Hilfe… Wo bleibt denn bloß die Feuerwehr? Wo bleibt der Rettungsdienst für Peter? Keiner kommt keiner hilft!
Ausnahmezustand nachts in Hamburg, an einem eigentlich sonnigen Wochenende im Juli 2017.

An alle Polizisten und Rettungskräfte: Kommt alle gesund nach Hause zu euren Familien – Ihr werdet gebraucht!!! Danke, das es euch gibt!

Text: © Blaulicht Gießen
Die Handlung und alle handelnden Personen sind frei erfunden.






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com