Der Brand der Schutzhütte auf der „Queckbörner“ Höhe beschäftigt derzeit die Kriminalpolizei in Gießen.

Veröffentlicht am 20.Jul.2017 um 18:07 Uhr | Zuletzt geändert am: 20.Jul.2017 um 19:21 Uhr

Symbolfoto; © Pixabay.de



Am Dienstagmorgen (18.07.2017), gegen 05.30 Uhr alarmierten zwei Zeugen Feuerwehr und Polizei. Sie hatten das Feuer der in der Verlängerung der Beethovenstraße gelegenen Hütte bemerkt und waren auch gleich zum Brandort gefahren. Wenige Meter vor der Hütte kamen ihnen zwei Jugendliche auf Fahrräder entgegen, die in Richtung der alten Bahntrasse und weiter in Richtung Queckborn davon radelten.

Die Jugendlichen waren etwa 15 Jahre alt, einer der beiden trug einen grünen Rucksack. Ob diese Beobachtung im Zusammenhang mit dem Brand der Hütte steht, kann momentan nicht gesagt werden.

Die Feuerwehr Grünberg löschte die Flammen, konnte aber letztlich nicht verhindern, dass die Schutzhütte stark beschädigt wurde.

Bild:Polizei Mittelhessen
Bild: Polizei Mittelhessen

Angaben zur Brandursache können momentan nicht gemacht werden. Eine vorsätzliche oder fahrlässige Inbrandsetzung kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen und fragt:

  • Wer hat am frühen Dienstagmorgen (18.07.2017) Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Schutzhütte oder in der Beethovenstraße beobachtet?
  • Wer kann Angaben zu den beiden Jugendlichen machen, die von den Zeugen beobachtet wurden?

Hinweise erbittet die Kripo in Gießen unter Tel.: (0641) 7006-2555.

Bildquelle:

  • Feuerwehr: Pixabay






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com