Marburg: Aggressiver Hundebesitzer geht auf Bundespolizisten los

Veröffentlicht am 13.Mai.2019 um 15:05 Uhr | Zuletzt geändert am: 13.Mai.2019 um 15:05 Uhr

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei



Marburg (Kreis Marburg-Biedenkopf) (ots) – Ein 35-Jähriger aus Stadtallendorf sorgte am vergangenen Freitagnachmittag für Ärger am Bahnhof Marburg. Weil der Mann seinen Hund unangeleint führte und das Tier laut bellend auf andere Vierbeiner losging, wurden Beamte vom Bundespolizeirevier Gießen aktiv.

Die Bundespolizisten versuchten den Mann zu stoppen. Als dieser nicht reagierte, hielt ein Beamter den 35-Jährigen fest, um seine Personalien festzustellen und ihn zu belehren.

Sofort zeigte sich der Mann aggressiv. Er widersetzte sich den Beamten, schrie lauthals Beleidigungen gegen die Ordnungshüter heraus und wurde daher mit Handschellen gefesselt.

Verletzt wurde dabei niemand.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann aus Stadtallendorf ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnte der 35-Jährige wieder gehen.

Zuletzt geändert am: 13.Mai.2019 um 15:05 Uhr

Titelbildquelle:

  • Bundespolizei: Bundespolizei (newsaktuell)






Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2FB Auto Publish Powered By : XYZScripts.com