Langgöns: Geschwindigkeitsbegrenzung an der A45 wird von vielen ignoriert

Veröffentlicht am 16.Mai.2019 um 18:07 Uhr | Zuletzt geändert am: 16.Mai.2019 um 18:08 Uhr

Bild: Blaulicht Gießen



Gießen (ots) – Offenbar wenig Beachtung findet eine an der Talbrücke Langgöns eingerichtete Geschwindigkeitsmessung von 60 km/h. Mitarbeiter der Polizeiautobahnstation führten am letzten Freitag mehrfach Messungen an der A 45 durch. Die Ergebnisse sind mehr als ernüchternd. Bei der zweiten am Freitagabend durchgeführten Messung waren etwa ein Fünftel der Fahrzeuge so schnell unterwegs, dass ein Fahrverbot droht.

Bereits vor mehreren Tagen musste die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgrund massiver Brückenschäden eingerichtet werden. Siehe dazu auch gesonderte Pressemeldung von Hessen Mobil vom 14.05.2019.

Eine Messung am Freitagvormittag (10.5.19) brachte die ersten entäuschenden Ergebnisse. Innerhalb weniger Stunden wurden etwa 600 Verstöße festgestellt. Dabei handelte es sich allesamt Verstöße, die bereits im Bußgeldbereich (mindestens 21 km/h zu schnell) liegen.

Eine zweite am Freitagabend (10.5.19) durchgeführte Messung führte dann sogar noch zu einer Steigerung der Temposünder. Im Zeitraum von etwa vier Stunden rasten 808 Fahrzeugführer, die deutlich zu schnell waren und bereits im „Bußgeldbereich“ lagen, über die Brücke. Von diesen etwa 800 Verstößen lagen fast 200 Messungen im Bereich eines Fahrverbotes. Diese Verkehrsteilnehmer waren also mindestens 41 km/h zu schnell. Spitzenreiter war ein Fahrer eines BMW aus dem Lahn-Dill-Kreis. Er wurde mit 171 km/h gemessen. Ihn erwartet ein Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkte und ein Fahrverbot von einem viertel Jahr.

Es ist geplant, weiter auf der stark belasteten Brücke Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen. Nur wenn die Geschwindigkeit von 60 km/h beachtet wird, sind weitere Schäden an der Brücke zu vermeiden.

Zuletzt geändert am: 16.Mai.2019 um 18:08 Uhr

Titelbildquelle:

  • Blitzer: Blaulicht Gießen / Privat






Kommentare (2)

  1. Ulrich Maaß 17. Mai 2019 @ 13:50

    Kurz davor ist eine Schilderbrücke, warum wird dort nicht die Geschwindigkeit angezeigt. Nein, es kommen kurz danach zwei mickrige Schilder zum Einsatz in der Hoffnung, dass die meisten diese übersehen und Geld in die Kasse spülen. Es ist vollkommen ok, dass eine Geschwindigkeitsreduzierung erfolgt, aber kann man das nicht deutlicher machen?

    • Ist ja mal toll, dass der Autofahrer dafür doppelt bezahlt das die Politik unsere Brücken marode werden lässt und Geschwindigkeitsbeschränkungen nötig sind… Die Nachlässigkeit der Politik wird noch zusätzlich ausgenutzt um Geschwindigkeitsbegrenzungen einrichten zu können, möglist kurzfristig unangekündigt und schlecht sichtbar um möglichst viele abzocken zu können und das Geld was da verdient wird fliesst mit Sicherheit nicht in die Erneuerung von Brücken, vor allem nicht in diese…. Sondern in jeden unnötigen Mist und an jeden der es wirklich nicht nötig hat…Die Menschen die es nötig hätten bekommen meist weniger oder nichts,die jenigen welchen die nur auf Kosten anderer leben wollen, bekommen dagegen alles in den Hintern geschoben… Traurig !

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com