Kontrolle auf der A45 – Verfahren wegen Bandenhehlerei eingeleitet

Veröffentlicht am 20.Mai.2019 um 14:09 Uhr | Zuletzt geändert am: 20.Mai.2019 um 14:09 Uhr



Gießen (ots) – Eine Streife der Autobahnpolizei stellte bei einer Kontrolle eines Mondeos am Donnerstagnachmittag über 80 Flaschen mit alkoholischen Inhalt wegen des Verdachtes der Bandenhehlerei sicher. Die hochprozentigen sichergestellten Gegenstände stammen offenbar aus einer Straftat.

Den Beamten fiel der grüne Ford Mondeo auf der A45 bei Linden auf. Auf dem Parkplatz Hardtwald konnte der PKW, an dem sich Pforzheimer Kennzeichen befanden, und dessen vier Insassen gestoppt und überprüft werden. Im Fußraum des PKW und im Kofferraum befanden sich mehrere Flaschen Alkoholika im Gesamtwert von etwa 1.900 Euro. Eine glaubwürdige Erklärung bzw. einen Eigentumsnachweis von den vielen hochprozentigen Getränken hatten die vier polizeibekannten (u. a. wegen Diebstahl) rumänischen Insassen im Alter zwischen 26 und 36 Jahren nicht. Da sich der Verdacht der Hehlerei verstärkte, wurde das Quartett zur erkennungsdienstlichen Behandlung zur Wache gebracht.

Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Rufnummer 06033 7043-5010.

Bildquelle:

  • SOS Säule an Autobahn: Pixabay






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com