Nach Diebstählen landet ein 23 – Jähriger Algerier in Psychiatrie

Veröffentlicht am 23.Mai.2019 um 15:12 Uhr | Zuletzt geändert am: 23.Mai.2019 um 15:12 Uhr

Symbolfoto; © Pixabay.de



Gießen: Wegen seines gesundheitlichen Zustandes musste ein 23 – Jähriger Asylbewerber am frühen Donnerstagmorgen in eine Psychiatrie eingeliefert werden. Der Verdächtige hatte am Mittwochnachmittag in einem Kaufhaus am Seltersweg zunächst versucht, eine Tasche im Wert von 500 Euro zu entwenden. Zufällig wurde er dabei von zwei Polizeibeamten, die sich nicht im Dienst befanden, auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Verdächtige wieder entlassen. Keine zwei Stunden später suchte er wieder das Kaufhaus auf und versuchte, eine Tasche im Wert von 350 Euro zu entwenden. Ein Ladendetektiv bekam dies mit. Der Verdächtige konnte aber zunächst flüchten. Er konnte aber nach dem „kurzen“ Fluchtversuch durch die „Wieseck“ durch eine Streife festgenommen werden. Der 23 – Jährige wurde ins Gewahrsam genommen. Dabei zeigt sich der Verdächtige sehr aggressiv und verhielt sich psychisch auffällig. Er wurde dann am frühen Donnerstagmorgen in die Klinik eingeliefert.

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 7006-3755.

Bildquelle:

  • Festnahme: Pixabay






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com