Frau nach Wohnungsdurchsuchung festgenommen | Rauschgift im Gesamtwert zwischen 60.000 und 80.000 Euro beschlagnahmt

Symbolfoto; © Pixabay.de



Marburg: Die Kriminalpolizei Marburg beschlagnahmte am Freitag, 31. Mai, in einer Wohnung im Ortsteil Richtsberg verschiedene Arten von Rauschgift mit einem Gesamtverkaufswert zwischen 60.000 und 80.000 Euro und nahm eine 36 Jahre alte Frau vorläufig fest. Die Beschuldigte steht im Verdacht, Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge getrieben zu haben und befindet sich nach Erlass eines von der Staatsanwaltschaft Marburg beantragten Haftbefehls wegen Fluchtgefahr in einer Justizvollzugsanstalt.

Während der seit mehreren Wochen andauernden intensiven Ermittlungen lokalisierten die Fahnder in einem Hochhaus am Richtsberg eine offenbar nur zum Bunkern und Verpacken von Drogen genutzte Wohnung. Am Freitag, 31. Mai, folgten die Durchsuchung der Wohnung und die Festnahme der Frau, die sich zu dieser Zeit darin aufhielt. Bei ihr handelt es sich um eine 36 Jahre alte Deutsche, die bislang nicht in Verbindung mit Rauschgift aufgefallen war. Die Kriminalpolizei stellte XTC-Pillen, Amphetamine, Marihuana, Crystal Meth, Kokain und Heroin sicher; insgesamt 4000 Tabletten und fast 3 Kilogramm weitere Betäubungsmittel.

In der Wohnung wurde zudem zahlreiches weiteres Verpackungsmaterial, Waagen, Laminiergeräte, ein Einhandmesser und Bargeld sichergestellt. Die Beschuldigte macht von ihrem Schweigerecht Gebrauch. Sie wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg am Samstag, 01. Juni, beim Amtsgericht Marburg vorgeführt. Der Richter erließ den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl.

Titelbildquelle:

  • Festnahme: Pixabay






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP2FB Auto Publish Powered By : XYZScripts.com